Der Kritiker in mir - ein Meister der Lüge - Teil 1

In meinem letzten Artikel habe ich davon geschwärmt, wie viele schöne Erfolge ich täglich in meiner Praxis bei meinen Klienten sehe. Heute möchte ich über die Arbeit mit dem Kritiker in uns schreiben. Der Kritiker ist bei Menschen mit einem geringen Selbstbewusstsein sehr stark ausgeprägt oder besser gesagt, findet mehr Gehör als bei Menschen, die sich ihrer selbst mehr bewusst sind. Bei der Arbeit zur Steigerung des Selbstvertrauens ist es wichtig zu wissen, wie der Kritiker bei seiner Arbeit vorgeht um ihm dann gekonnt das Handwerk zu legen.

 

"Es sind nicht die Dinge selbst die uns beunruhigen, sondern unsere Sicht der Dinge." (Epiktet)

 

Das Bewerten von Dingen, oder Menschen und da gerade von ihren Handlungen oder Eigenschaften, ist sicher so alt wie die Menschheit selbst. Aus der modernen Gehirnforschung wissen wir, dass wir nicht mit einem "fertigen Gehirn" geboren werden, vielmehr wird es von Umweltreizen, Erfahrungen und Empfindungen geformt, die von außen auf uns einwirken. Aufgrund solcher individuellen Eindrücke erhalten sieben Milliarden Menschen sieben Milliarden unterschiedliche Gehirn-Designs, die Denken, Fühlen, Wahrnehmen und Bewerten zu einer höchst subjektiven Angelegenheit machen (vgl. Dieter Broers: Gedanken erschaffen Realität).

 

Wenden wir diese Erkenntnisse bei der Arbeit mit unserem Selbstbewusstsein an, dann kann die Stimme des Kritikers in uns nur deshalb so laut sein, weil wirdiesem Kritiker scheinbar nicht widersprechen können- denn: in der eigenen Realtität erscheinen seine Worte wahr.

 

Die Waffen die Ihr Kritiker benutzt, um Ihr Selbstvertrauen und Ihr Selbstwertgefühl zu untergraben sind relativ einfach zu durchschauen. Seine größte Waffe ist das verzerrte Denken. Das bedeutet, dass es ihm mit relativ einfachen Methoden gelingt die Wahrheit oder Wirklichkeit anders darzustellen - im Prinzip belügt er Sie täglich.

 

Das sind 3 der insgesamt zehn häufigsten Methoden, mit denen der Kritiker sich seine Aufmerksamkeit holt: (vgl. Rolf Merkle: So gewinnen Sie mehr Selbstvertrauen):


1. Alles oder Nichts Denken
    Für den Kritiker gibt es nur den 1. oder den letzten Platz - entweder Sie sind ein Sieger oder  

    ein Versager. Ihr Kritiker kennt nur gut und böse, und beurteilt deshalb nur nach diesen

    beiden Extremen. Wenn Sie eine falsche Entscheidung treffen dann bezeichnet er Sie als

    Versager, ohne Rücksicht darauf wie viele richtige Entscheidungen sie in der Vergangenheit

    getroffen haben. Da wir Menschen nicht perfekt sind und deshalb häufig Fehler machen hat

    unser Kritiker viele Möglichkeiten uns als Versager hinzustellen.

    Beispiel dafür: "Wenn du dieses Mal versagst, dann wirst du es nie zu etwas bringen".


2. Übertriebene Verallgemeinerung

    Einmal Pech - immer Pech. Diese Strategie unseres Kritikers ist sehr wirksam um uns daran

    zu hindern einen 2. oder 3. Versuch zu wagen. Er nimmt ein einziges Ereignis zum Anlass um

    daraus eine allgemein gültige Regel abzuleiten, z.B. Wenn Sie sich für einen Job bewerben

    und abgelehnt werden, versucht ihr Kritiker Ihnen einzureden, dass Sie nie eine Stelle

    bekommen werden.


3. Eingeengte Wahrnehmung

    Dies ist eine besonders raffinierte Strategie Ihres Kritikers: Er blendet das Gesamtbild zu

    Gunsten eines Details aus - und verkauft Ihnen dieses Detail als SIE. In seiner Eigenschaft

    als Kritiker pickt er sich natürlich nur die schlechten Seiten Ihrer Person heraus und niemals

    die guten Seiten. Ein Beispiel dafür wäre, wenn Sie für Gäste ein fünf gängiges Menü kochen

    würden und beim Dessert passiert Ihnen ein Ausrutscher. Ihr Kritiker blendet gekonnt die

    Komplimente für die ersten Gänge aus, und konzentriert sich auf den Fehler beim 5. Gang. Er

    beurteilt Sie nur aufgrund des Fehlers  -nicht aufgrund Ihrer Erfolge bei den ersten Gängen.  

    Dieser eine Fehler reicht aus, um Sie als Versager darzustellen.

 

Es ist wichtig in unserer Arbeit mit dem Aufbau des Selbstbewusstseins sich dieser Lügen bewusst zu werden und damit vehement dem Kritiker Widerstand zu leisten. Die größte Waffe die Sie gegenüber Ihrem Kritiker entgegenbringen können ist die Wahrheit. Versuchen Sie bei jeder Lüge die Brille des Kritikers abzunehmen und sich bewusst zu werden, dass dies nicht der Wahrheit entspricht. Stellen Sie sich wieder ins richtige Licht und erkennen Sie die Tricks mit denen Ihr Kritikers agiert. Wenn Sie sich selbst anfänglich schwer tun, sich selbst einzuschätzen bitten Sie Ihre Familie oder Ihre besten Freunde um eine objektive Bewertung - Sie werden erstaunt sein, um wieviel besser Sie von Ihrem Umfeld gesehen werden - damit hat Ihr Kritiker immer weniger Chancen!

 

Im nächsten Blog erfahren Sie weitere Tricks Ihres Kritikers und wie Sie am Besten damit umgehen können. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0