Wo die Energie...äh Liebe hinfällt?

Der Frühling, die Zeit, in der die Hormone angekurbelt werden und das Liebesbarometer automatisch ein paar Grade mehr anzeigt. Wahrscheinlich mit ein Grund, warum mich in dieser Zeit vermehrt Klienten in meiner Praxis aufsuchen mit dem Ziel endlich den richtigen Partner zu finden.

Und gerade zum Thema Partnerschaft geistern ja die interessantesten Glaubenssätze in unserer Gesellschaft herum, finden Sie nicht?

 

Mit 18 hat man ja noch Zeit und soll sich sogar "ein bißchen umschauen" - nach dem Motto: die oder der Erstbeste soll´s dann auch nicht sein. Mit 25 setzen sich beide Geschlechter mehr oder weniger mit dem Thema Partnerschaft und Familienplanung ernsthafter auseinander. Gut so, denn wer mit 30 "noch nicht unter der Haube ist" wird teilweise noch immer schief angeschaut, wobei man hier mit Männern eher noch verständnisvoller umgeht als mit Frauen.

 

Hat man diesen Teil des Lebens nach der gesellschaftlichen Allgemein-Meiinung bravorös absolviert, ist verheiratet und mit Kindern gesegnet - wird aber mit 40 geschieden.....Dann  ist man für den Markt definitiv zu alt und hat nur mehr begrenztes Potential. Denn der freie Markt - so sagt man - besteht zu diesem Zeitpunkt aus Bindungsunfähigen oder von der Ehe zerrütteten  Männern und Frauen. Außerdem kommt hier noch die Angst dazu, ob der eigene Wert denn noch für einen neuen Partner reicht.

 

Besser wäre es, Sie finden sich damit ab, entweder bis an Ihr Lebensende glücklich allein zu bleiben oder unglücklich in einer neuen Partnerschaft zu bestehen - es kommt ja eh nix besseres nach....

 

Keine rosigen Aussichten oder? Doch, sage ich!

 

Denn, egal was so die landläufige Meinung ist, entscheidend für Erfolg oder Misserfolg sind die Gedanken die ich über mich bzw. über die Situation selbst habe.

 

Um hier rasch zu einer Einschätzung meiner Einstellung zu gelangen, kann ich mir folgende Fragen stellen:

 

- Was denke ich über mich? Wie hoch empfinde ich meinen Wert? Finde ich mich attraktiv?

- Erlaube ich mir eine glückliche Partnerschaft zu leben?

- Wie schätze ich den Markt ein? Welche Überzeugung ist hier vorrangig?

- Wie hoch bewerte ich die Möglichkeit eines neuen Kontaktes?

 

Erhalte ich hier eher negative Antworten, liegt auch der Fokus, die Energie auf Nichtrealisierung. Ist das der Fall, kann ich mit Hilfe eines mentalen Trainings die Einstellung zu mir selbst und/oder zur aktuellen Situation so ändern, dass der Fokus wieder auf Zielerreichung liegt.

 

Und passt die Einstellung zu meinem Ziel den Wunschpartner in mein Leben zu lassen, ist der Rest des Prozesse nur mehr ein Kinderspiel....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0