Schon wieder durchgefallen....

Das Sommer Semester ist geschafft, die Prüfungen bestanden, die ersehnten Ferien sind da! Alles gut, oder? Naja, nicht ganz, denn für manche bedeutet die Ferienzeit erneute Lernzeit. Manches ist doch nicht so aufgegangen wie erhofft.

Meistens weiß man ja auch woran es liegt: "Ich hätte mehr lernen sollen", "Die Lehrer/Prüfer waren einfach total unfair", "Der Stoff liegt mir einfach nicht", aber trotzdem steigt mit dem Wissen der Gründe auch die Prüfungsangst an, und zwar mit jedem Misserfolg ein bißchen mehr. 

 

Und das ist ganz normal, denn bei einem Misserfolg liegt nun mal der Fokus auf der negativen Leistung. Da sind mit einem Schlag Begriffe wie Talent, Wissen, Begabung, Intelligenz usw. einfach wie weggewischt. Und der innere Kritiker beginnt zu uns zu sprechen: "Du schaffst das eh nie!", "Das ist jetzt deine letzte Chance, wenn du die vermasselst wird nie was aus dir", und so weiter.

 

Doch wie wirkt sich die Prüfungsangst auf unsere Lernfähigkeit aus?Aus der modernen Gehirnforschung ist bekannt, dass Angst unser Gehirn blockiert und so einen konstruktiven und vorwärts gerichteten Umgang mit der bedrohlichen Situation verhindert. Das bedeutet dass die Prüfungsangst eher dazu führt, dass es immer schwieriger wird, eine Prüfung zu bestehen.

 

Hingegen Begeisterung, meint der bekannte Neurobiologe Gerald Hüther, ist der eigentliche Dünger für die Bildung neuronaler Netzwerke im Gehirn. Durch Begeisterung wird Lernen gefördert und unterstützt. Denn mit der nötigen Begeisterung fokussiert mann seine Aufmerksamkeit auf das angestrebte Ziel, dann unterdrückt man alle möglichen andere Bedürfnisse, man entwickelt einen Plan und startet mit der Umsetzung. Und wenn wir es dann gut hinbekommen wird im Gehirn eine Gruppe von Nervenzellen erregt, die schütten dann neuroplastische Botenstoffe aus, die.....

 

....Sie meinen das wäre jetzt schon zu viel der Biologie? Gut, nur soviel sei noch gesagt: Beim mentalen Training lassen wir die Begeisterung fürs Lernen wieder aufleben. Wir richten den Fokus wieder auf die positiven Erlebnisse und verhindern dadurch allmählich die lernhemmenden Auswirkungen der Angst. Damit Lernen wieder Spaß machen darf!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0